Candi Guide

Gross- und Kleingruppenfotos | CANDI GUIDE #19

Einen schönen Donnerstag wünschen wir euch allen! Der Frühling hat begonnen und wir freuen uns schon sehr auf wärmere Tage aber vor allem den richtigen Start der Hochzeitssaison in Europa.

Heute befassen wir uns in unserem kleinen Candi Guide mit dem Thema Gruppenfotos und was es dabei zu berücksichtigen oder zu bedenken gibt.

Grundsätzlich meinen wir mit Gruppenfotos jene Bilder, die am Hochzeitstag von Personengruppen (3+) aufgenommen werden, die sich extra für diese Fotos zusammenfinden und zu einem bestimmten Zeitpunkt an einem ausgesuchten Ort stattfinden.

 

Natürlich gibt es immer mal wieder „Gruppenbilder“ von Gästen über den Tag verteilt die spontan entstehen und keiner Planung oder „Regeln“ unterliegen. Diese sind hier nicht gemeint 🙂

Hier sind unsere TOP 5 Tipps für „geplante“ Gruppenfotos.

1)   Möchten wir Gruppenfotos überhaupt?

Im Vorfeld müsst ihr euch überlegen, ob ihr überhaupt Gruppenfotos machen wollt. Es gibt Brautleute die es gar nicht mögen, wenn „gestellte“ Gruppenbilder gemacht werden oder geplant werden. Das ist auch vollkommen OK.

In diesen Fällen raten wir persönlich aber dringend, zumindest den engsten Familienkreis, Eltern, Großeltern und Geschwister, vielleicht auch Tanten und Onkel zusammen zu stellen. Der Grund ist einfach der, dass niemand wissen kann wie wichtig so ein Bild in der Zukunft für euch sein wird.

Wir sehen solche Bilder dann eher unter dem Motto: „Was man hat, hat man.“ Ein Bild das nie gemacht wurde könnte später vermisst werden aber es muss kein Pixel sterben wenn man ein Foto zu viel macht.

Daher: Auch bei extremen Desinteresse an dieser Art von Bildern, durchbeißen und einfach machen…

 

2)   Kleingruppenfotos

Für alle Kleingruppenfotos (ob gewünscht oder nicht) ist es sehr wichtig, dass ihr euch vorab überlegt, welche Personen-Konstellationen ihr gerne haben möchtet und dass ihr jemanden habt, der die Leute ggfs. auch kennt und dorthin bringt wo ihr die Fotos macht.

Abhängig von der Anzahl an Konstellationen, sind Kleingruppenfotos normalerweise wirklich sehr schnell abgewickelt und halten die Gäste und Familie nicht lange auf. Als richtige „Bremsen“ kennen wir nur Situationen, wo einfach jemand der auf das Foto muss oder soll, nicht auffindbar ist und der Rest der Gruppe warten muss.

Daher: Überlegt euch Konstellationen oder erstellt eine Liste im Vorfeld und nennt eine verantwortliche Person die diese zusammenstellen kann.

 

3)   Das berühmte Gruppenfoto mit „ALLEN“

Abweichend vom ersten Punkt sind wir die Letzten, die euch dazu zwingen, ein Großgruppenbild zu machen, obwohl ihr keines haben wollt. Der Grund ist sehr einfach. Die Bilder sind meist fotografisch nicht sehr anspruchsvoll (nicht das Fotografieren, sondern das Ergebnis) und ab einer bestimmten Anzahl and Gästen auch logistisch oft schwer umzusetzen.

Erfahrungsgemäß bekommt man eine Gruppe von 50-70 Personen schnell mal irgendwo aufgestellt damit jeder auf dem Foto zu erkennen ist. Die Kontrolle die der Fotograf über die Menge der Gäste haben muss um diese zu koordinieren, erfordert für größere Gruppen auch einiges an Durchsetzungsvermögen damit das Ganze nicht zu sehr in die Länge gezogen wird.

Mögliche Probleme die zu beachten sind: Das Licht (siehe nächster Punkt), der notwendige Platz und die tatsächliche Anwesenheit aller (irgendeine Person fehlt immer 🙂 Gäste.

Daher: Entscheidet über die Notwendigkeit eines Großgruppenbildes und ob es auch irgendwo eine Möglichkeit gibt die gesamte Anzahl an Gästen aufzustellen. Abhängig von der Menge an Personen nimmt ein Großgruppenbild gerne einiges an Zeit in Anspruch. Sprecht unbedingt mit eurem Fotografen über dieses Thema.

 

4)   Das Licht – der ständige Begleiter

Wer regelmäßig hier im Candi Guide mitliest weiß, das Licht ist ein ständiger und wichtiger Begleiter von „besseren Hochzeitsfotos“. So auch bei Gruppenfotos.

Die Uhrzeit, wann ihr an eurem Tag die Gruppenfotos einplant ist einmal mehr entscheidend. Ihr wisst, beim Abendlicht habt ihr die beste Qualität des Lichts.

Wenn ihr untertags im Hochsommer die Gruppenbilder einplant, dann müssen diese im Schatten stattfinden. Bei der zeitlichen Planung hilft euch wieder Sun Seeker.

Das oben angesprochene Problem des Platzes für ein Großgruppenfoto erschwert sich natürlich wenn auch die Lichtverhältnisse mit einbezogen werden. Ein Gruppenfoto mit allen Gästen in der schönen Sommersonne verursacht sehr viele zugekneifte Augenpaare und ein Schatten der die Gruppe nur teilweise bedeckt, ist ebenfalls zu vermeiden.

Natürlich ist das alles nicht euer Problem sondern das des Fotografen 😉 Was wir damit aber sagen wollen ist, ihr dürft ihm nicht böse sein, sollte er ein anspruchsvolles Großgruppenfoto machen wollen und die natürlichen Gegebenheiten sind dafür aber nicht vorhanden.

 

5)   Gästefotos mit dem Brautpaar

Jeder kennt diese Fotos, das Brautpaar posiert mit jedem Gast bzw. Paar oder Familienweise für ein Foto. Die Bilder sind in einer Reportage auch sehr wichtig, aber als Brautpaar darf man auf keinen Fall unterschätzen, was es heißt mit jedem Paar oder mit jedem Gast ein Foto zu machen.

Wir können den Wunsch immer nachvollziehen und sind auch überhaupt nicht dagegen diese Bilder zu fotografieren, aber wir klären unsere Brautleute genau auf, wie viel diese Art von Bilder Zeit beanspruchen. Angenommen ihr habt 120 Gäste, nicht alle sind vermutlich Pärchen aber nehmen wir an es sind 50 Konstellationen. Jede Konstellation nimmt eine Minute in Anspruch. Dann dauern diese Fotos, wenn alles glatt und geordnet läuft, fast eine ganze Stunde. Obendrein ist die Anzahl der gesamten Bilder aus der Reportage begrenzt und wären für “nur” Gruppenfotos nicht wirklich gut genutzt.

Daher: Ab einer Gästeanzahl von 40-50 Personen, würden wir von dieser Art Bilder abraten bzw. auf eine Funbox (Photobooth) verweisen. Was das genau ist, kommt in einem anderen Candi Guide Tipp.

 

Das war’s wieder für heute. Wenn wir etwas vergessen haben freuen wir uns über die Ergänzung in den Kommentaren bzw. eure Erfahrungen mit Gruppenfotos.

Liebe Grüße und bis bald

Carmen und Ingo

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Funbox | Photobooth | CANDI GUIDE #23 | Carmen and Ingo Photography
    April 23, 2015 at 10:49 am

    […] unzählige Gruppenfotos gemacht werden. Wir sprechen nicht von den wichtigen Familien und Freunden (siehe Candi Guide #19) sondern von allen möglichen Konstellationen von Freunden. Hier gibt es keine bessere Lösung als […]

  • Leave a Reply