Candi Guide

Empfang und Party | CANDI GUIDE #22

Hallo liebe Candi Guide Leser/innen!

Danke fürs vorbei schauen bei unserer Kolumne. Es war nun zwei Wochen ruhig hier weil wir unter anderem an Projekten rund um den Candi Guide Compact beschäftigt waren.

Wer es vielleicht nicht gesehen hat, wir haben am Sonntag ein gedrucktes Magazin, den Candi Guide Compact in unserem Candi Store zum Kauf angeboten. Zu unserer großen Überraschung waren alle Exemplare innerhalb von nicht mal 15 Minuten verkauft.

Wir DANKEN für das große Interesse und haben aufgrund der Nachfrage nochmal einen Druck veranlasst. Wir geben bescheid wenn die druckfrischen Magazine wieder hier sind.

So, nun aber zum heutigen Thema – Worauf kann man am Abend (bzw. Empfang und Party) achten um für den Fotografen die beste Grundlage der Bilder zu ermöglichen.

Hier sind einige unserer Anregungen in diesen TOP 8 Tipps:

1)   Dekoration

Viele Brautleute geben sich sehr viel Mühe mit Dekoration und einem schön geschmückten Raum für den Empfang. Diese Details sind am schönsten fotografiert wenn es Tageslicht oder eben ausreichend Licht in dem Raum gibt.  Außerdem empfiehlt es sich den Raum bzw. die Tische OHNE Gäste festhalten zu können. Unser Hinweis daher, sprecht euch mit eurem Fotografen ab, sodass dies logistisch und zeitlich auch möglich ist. Vielleicht ist es möglich die Kerzen schon für den Fotografen anzuzünden um die bestmögliche Stimmung einzufangen.

2)   Das Licht, die Lichtstimmung

Wir haben in einem der ersten Candi Guide Tipps #7 schon anklingen lassen was es für Möglichkeiten für Lichtstimmung gibt. Entweder Band/DJ oder ein Lichttechniker. Lest am besten diesen Tipp direkt HIER.

Und wenn die Band bzw. der DJ für Licht zuständig ist, gibt es natürlich unzählige verschiedene Arten Lichtstimmungen zu erzeugen. Aus Fotografensicht raten wir euch davon ab,  Laserpunkte zu verwenden. Das sieht mit freiem Auge ganz nett und lustig aus, aber bei einem Foto bewegen sich diese Punkte nicht mehr und verteilen sich somit überall. Zusätzlich sind diese Farbstrahler z.B. Magenta/Rot sehr dominant und für digitale Kameras schwer richtig darzustellen. Auch für die Nachbearbeitung der Bilder und vor allem eben Hauttöne sind diese rosa Farben sehr prägend.

3)   Spiele und Überraschungen

Wer kennt sie nicht auf Hochzeiten? Die Spiele und Überraschungen. Viele moderne Brautpaare verzichten in der heutigen Zeit bereits drauf oder limitieren diese auf wenige Ausnahmen. Grundsätzlich muss jedes Brautpaar das so handhaben wie es das möchte und es steht uns als Fotografen oder sonst jemanden nicht zu dies zu werten.
Für uns Fotografen ist nur eines sehr wichtig – ES DARF KEINE GEHEIMNISSE oder ÜBERRASCHUNGEN für uns geben. Natürlich nur sofern ihr diese Momente auf Bildern (oder Video) festgehalten haben wollt.

Kennt ihr also den Ablauf des Abends selbst nicht, müsst ihr unbedingt dem/derjenigen die dafür Verantwortlich ist bescheid sagen, dass sie sich mit dem Fotografen rechtzeitig und früh genug kurzschließen sollen.

4)   Der Punkt 3 gilt natürlich auch für Reden und überraschende Feuerwerke.

Bei letzterem benötigt man, um es so festzuhalten wie ihr das vermutlich auch möchtet, ein Stativ. Wird der Fotograf mit einem Feuerwerk überrascht, dann ist es gut möglich, dass ihr keine Fotos des Feuerwerks bekommt.

5)   Der erste Tanz

Ein weiteres Highlight am Abend ist der „First Dance“. Ob wunderbare romantisch oder ausgefallen, es ist wunderschön anzusehen und macht Spaß für alle Gäste. Unser Tipp daher: Integriert eure Gäste für den ersten Tanz, wenn möglich. Abhängig natürlich von der Anzahl der Gäste, sollte es fast für die meisten Tanz Locations möglich sein, die Freunde, Familie und Gäste in einem Kreis rund um das Brautpaar aufzustellen und so in die Bilder und Emotionen zu integrieren. Aus zweierlei Gründen ist das praktikabel: a) Die Leute sehen besser und b) der Hintergrund für die Fotos wird besser und „kompakter“.

6)   Lichtstimmung beim First Dance

Die Lichtstimmung für den ersten Tanz sollte der Situation angepasst werden. Es ist wichtig, dass es nicht zu hell ist im Raum. Gelegentlich wird die Romantik von Wunderkerzen (östrr. Sternspritzer) oder Kerzen die besagte Gäste im Kreis halten unterstützt. Hierbei ist zu beachten, dass es viele dieser schönen Lichtquellen sind. Je mehr umso besser.

Achtet bei Wunderkerzen drauf, nicht diese mini Dinger (kleiner 10cm) zu verwendet sondern solche die auch lange genug brauchen zum abbrennen. Nicht nur ist ein gleichzeitiges Anzünden quasi unmöglich, sondern dauert der Tanz auch gerne mal länger als nur 10-20 Sekunden 🙂

7)   Die Torte

Obwohl die meisten Gäste vom üppigen Menü satt sind, gibt es so gut wie auf jeder Hochzeit eine leckere Hochzeitstorte 😉 Wer kann da schon nein sagen? Aus Fotografen Sicht ist es oft schwer für diese Kunstwerke auch schönes und passendes Licht für die Details am Abend zu schaffen. Daher ist es wieder so wie mit den anderen Details, gibt es eine Chance darauf die Torte oder den Candy Table noch bei Tageslicht zu sehen und zu fotografieren? Oder eignet sich die Hochzeitstorte auch sogar für den Nachmittag mit Kaffee?

Für den Anschnitt der Torte raten wir wie bei allen Programmpunkte, Ort und Zeit mit dem Kollegen zu besprechen damit es keine Überraschungen gibt und damit der Kollege auch Tipps für den besten Ort (wenn flexibel) geben kann. Wenn es für euch wichtig ist, bietet sich auch hier an, die Gäste zu integrieren.

8)   Reportagedauer

Wie lange macht es Sinn den Fotografen dabei zu haben? Diese Entscheidung hängt natürlich vom Budget ab und vom gebuchten Paket. Wenn es für euch wichtig ist, dass die Party noch mit dabei ist, oder Teile davon, dann bietet es sich an, dass nach dem Eröffnungstanz die Band oder der DJ die Gäste „abholt“ und die Party los geht. Wenn getanzt wird und die Party steigt, dann ist es sinnvoll diese noch zwischen 30 Minuten bzw. eine Stunde mit zu dokumentieren. Irgendwann wiederholen sich „Dance-Moves“ aber und auf dem Foto ist es nicht erkennbar, ob David Guetta oder Lady Gaga für Stimmung sorgen 🙂

Das war’s also mit einer weitern Ausgabe unserer Candi Guide Kolumne. Wir wünschen euch eine wunderbare Party auf der Hochzeit und sollten wir einen wichtigen Punkt vergessen haben, schreibt ihn gerne in die Kommentare.

 

Liebe Grüße

Carmen und Ingo

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply
    Inka Englisch
    April 21, 2015 at 1:08 pm

    Liebe Leitners, ich bin überzeugt, dass Ihr mit Eurer Kolumne ganz vielen Kollegen einen riesigen Gefallen tut und künftig Brautpaare aus aller Herren (Bundes-)Länder erstmal Euren Guide durcharbeiten werden.

    Jeden einzelnen Punkt unterschreibe ich von Herzen….

    • Reply
      Carmen and Ingo
      April 23, 2015 at 9:25 am

      danke dir liebe inka! freut uns sehr zu hören! viel erfolg weiterhin!

  • Reply
    Sam Figueroa
    April 22, 2015 at 12:34 pm

    Ist ja hierzulande auch eher unüblich und in den USA geht es auch ‘out of style’ aber vielleicht dennoch kurz zu erwähnen, wenn ein Brautpaar es doch mal macht, ist der Exit. Sprich der Moment indem sich das Brautpaar von der Feier verabschiedet. Wenn sowas geplant ist sollte man als Fotograf auf jeden fall auch eingeweiht sein und vorbereitet.

    • Reply
      Carmen and Ingo
      April 23, 2015 at 9:24 am

      hi sam! danke für deine ergänzung. vollkommen richtig. in teilen österreich (z.b. salzburg aber auch steiermark) ist es tatsächlich üblich. das ganze nennt sich “raus spielen” da geht die musik vor und die brautleute tanzen hinterher raus. aber was die info darüber betrifft hast du 100% recht. das muss man wissen, zumindest wenn man so lange noch dabei sein sollte 🙂
      danke dir
      lg
      c and i

    Leave a Reply